Unterkünfte
Verfügbarkeits Anfrage
Hotels und Unterkünfte
Wellness Hotels
Last Minute Dolomiten
Urlaub auf dem Bauernhof
  Ortschaften
Grödnertal
Schlerngebiet
Alta Badia
Fassatal
Arabba
Tourist Info
Verfügbarkeits Anfrage
Ski Schulen
Ski Service
Bergführer
Gastronomie
Sport und Freizeit
Taxi & Tours
Sehenswürdigkeiten
Skikarten
Wanderkarten
Shopping
Cortina
Eggental
Fleimstal
Hochpustertal
Kronplatz
Sexten
Antholzertal
Ahrntal
Gsiesertal
Eisacktal
  Tourist Info
Die Dolomiten
Sellaronda
Skikarten
Wanderkarten
Foto Gallery
Das Wetter
 
Dolomiten   >   Ortschaften   >   Arabba   >   Wanderkarten

Wanderkarten - Wanderwege - Arabba

Livinallongo - Marmolada
   

   
Wanderwege in Arabba:
   
ARABBA - CHERZ - INCISA JOCH - ARABBA
Von Arabba erreicht man Varda und hier biegt der Weg nach Cherz und Campolongo ab. Die Rückkehr nach Arabba über Weg 638. Lange Steigung durch Wälder, Felder und Almweiden. Zu empfehlen, die in die typische Landschaft eintauchen wollen, in der die Einheimischen leben. Ausgehend von Arabba entlang der Straße nach Campolongo bis zur Fraktion Varda, dann weiter auf einer kleinen Straße, die den Weiler durchläuft. Wenn Sie der rot-weiß-roten Markierung folgen, gelangen Sie an einen Kieferwald und wandern auf einer gewellten Ebene bis nach Masarei. Wenn Sie den Weiler nach rechts verlassen, erreicht man ein Mulipfad, der sich nach einer Weile gabelt. Rechts geht es in die nach Cherz hinunter und links auf einer nicht asphaltierten Straße nach oben. Marmolada und die Böschungen von Mesola lassen Sie dabei hinter sich. Im Osten bringt der Weg auf das Hochplateau von Cherz, dann geht's abwärts bis zum Campolongo, von wo aus Arabba über den Weg Nr. 638 zu erreichen ist.
   
ARABBA - BOÈ SEE

Von Arabba Weg Nr. 638 bis zum Campolongopass, Bec de Roces und dann Weg Nr. 636 bis zum See. In Arabba die Ru de Boè Brücke überqueren und nach den letzten Häusern den Mulipfad nehmen, der am rechten Ufer des Baches Campolongo bis zur Staatsstraße SS 244 am Campolongo entlang führt (neben dem Hotel Cherz). Hier die Staatsstraße verlassen und Weg Nr. 638 nehmen. Links geht es auf einer nicht asphaltierten Straße weiter (Weg Nr. 636). Im Norden sind die typischen Türme, Bec de Roces genannt, zu erkennen, die in kurzer Zeit erreichbar sind. Man kann um die Türme herumgehen . Dieser Weg wird Höllenweg genannt. Die roten Kreise am Fuß der Bergwände markieren die Stellen für den Aufstiegsbeginn einiger Routen, die als Klettergarten dienen . Wurde Bec de Roces überwunden, erreicht man einen charakteristischen quadratischen Felsblock mit Resten der Einzäunungen für Schafe. Nicht weit darüber geht es auf dem Weg weiter, der unter dem Col de Stagn verläuft. Über einen einfachen Grat hinauf und über Plan de Sas bis Sie eine Skipiste erreichen, di nach Valori in Richtung Corvara führt. Wenn Sie die Piste überqueren, kommen Sie bei der Hälfte des Sesselliftes, zum Boè See, der in einem tiefen natürlichen Becken liegt und deshalb etwas versteckt erscheint. Rückkehr: zur Talstation des Sesselliftes erreichen sie die Zubringstraße, die sich mit Weg Nr. 638 kreuzt und den Campolongo.

   
VOM SCHLOSS ZUM NUVOLAO
In der Ortschaft Castello beginnt der Weg für Nuvolao. Angenehmer Panoramaweg durch verschiedene Almweiden.Von Castello über die Gemeindestraße bis zur Staatsstraße SS 48 und nach ca. 50 m zeigt ein Schild denn Beginn der Steigung an. Der Weg führt über einen Bach und in das Gebiet Valiate (2.017 m). Weiter auf Mulipfad bis nach Pre da Pontin. Je höher Sie gehen, desto schöner die Aussicht! Zur rechten der Gipfel von Pore, Giau Pass und der Averau. Vorne sieht man den Nuvolao und leicht links die Ausläufer des Croda Negra (Punta Gallina). Weiter über Steine und Gräben bis zu einem Kruzifix, das den Gefallenen des Ersten Weltkrieges gewidmet ist. Die Straße läuft über den Hügel hinauf und über eine Geröllhalde bis zur Almhütte Nuvolao Von hier führt ein angenehmer Weg zum Monte Nuvolao (2.574 m). Rückkehr dem gleichen Weg.
   
WEG DEL PLAN
Von dem Pordoijoch aus erreicht man Portavescovo und bleibt auf gleicher Höhe mit Aussicht auf die Marmolade und den Fedaia See. Der erste Abschnitt des Weges schlängelt sich entlang eines Weges mit dem Namen Viel del Pan, der von den Karawanen als Transportweg zwischen den Tälern des Eisacks und denen des Agordino verwendet wurde, da die Talschlucht wegen der dichten Bewaldung als weniger sicher und nicht begehbar gehalten wurde. Dieser Weg ist auch unter dem Namen Bindelweg . Am Pordoijoch, links der Casa Alpina geht es weiter auf Weg C.A.I. , der zur Kapelle führt. Sie wurde als Andenken an die Bergführer und Skilehrer gebaut, die von einer Lawine, die sich vom Sas Becè losriss, mitgerissen wurden, als sie einen steilen Grat zur gleichnamigen Almhütte hinauf gingen (2.423 m). Teriol de Le Creste in linker Richtung verlassen und weiter nach rechts. Man kommt weiter nach oben und kann eine tolle Sicht auf die Nordwand der Marmolada, Fedaia See und Alta Val di Fassa sehen. Man geht unter dem Col de Cuch vorbei (2.563 m) und erreicht die Almhütte. Von hier aus, weiter auf den Abhängen von Sas Ciapel bis zu einem grasbewachsenen Ausläufer des Belvedere (2.648 m), wo der Weg abzweigt. Weiter nach links in Richtung Portavescovo und von dort auf Weg Nr. 680 hinunter, der sich im ersten Abschnitt mit der Zubringstraße der Seilbahn überschneidet. Der Weg führt weiter auf einen Mulipfad, der unter dem Sas Ciapèl vorbei führt bis zur 33. Kehre der Staatsstraße SS 48 und somit nach Pordoi führt. Damit ist der Rundgang um den Sas Ciapel abgeschlossen.

 

home
italiano
deutsch
english
Suchen...
Seiten Unterkünfte
Express Anfrage...
vom: Kalender anzeigen...
bis zum: Kalender anzeigen...
Das Wetter heute:
max: 20°  |  min:
   
Die nächsten 3 Tage:
Sa
So
Mo
Temp:
max: 18°
min:
Temp:
max: 20°
min:
Temp:
max: 17°
min:
 
Online Verfügbarkeitsanfrage
 
Deine Arbeit in den Dolomiten
 
Holzschnitzereien
 
Golf Club - Kastelruth / Seiseralm
 
 
Impressum   |   Sitemap